270 Segler bei der Finn Masters in Kopenhagen

9 Jun

800 Meter Startlinie mit je 135 Booten. Zur Zeit 26 Knoten daher Startverschiebung fürs Practise Race.

Werbeanzeigen

Auch bei Flaute haben die Jollensegler Spaß auf dem Wasser

3 Jun

Am „Vatertag“ gab’s bei der Clubregatta NULL – Wind – aber trotzdem ne Menge Spass – die Bilder beweisen es:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

es muss einfach noch mehr Regatta gesegelt werden 🙂

 

Erwischt ! Diese beiden Wiederkehrer zur Jolle wollen morgen die Clubmeisterschaft an sich reißen !

29 Mai

Robi Uricher ( Contender) und Jockel Böhler ( Laser) sind unsere neuesten Wiederkehrer in die Jolle.

Nach langer Abstinenz von der Jolle und durchs lange Yachtsegeln bedingte körperlicher und geistiger Verfallserscheinungen sind sie bereits nach kurzen Kontakt mit Ihren neuen Booten wahrlich aufgeblüht und (fast) wieder komplett genesen.  Heute konnten Sie sogar schon in die Kamera lächeln.

Bereits morgen werden Sie an der Clubregatta teilnehmen – es werden immer mehr 🙂

gut so denn …..

20190529_17442920190529_174504

 

es noch viel mehr Regatta gesegelt werden.

JETZT NOCH ANMELDEN – Opti Team Race Event auf der Insel Reichenau!

29 Mai

20171024-storm-brian-1Opti-BW lädt  Insel Reichenau zu einem Team Race Event am 22. und 23. Juni  2019 ein. In diesen 2 Tagen werden Theorie, Grundlagen mit Praxisbezug sowie das eigentliche Teamrace stattfinden. Die Teams werden vor Ort zusammengestellt.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung findet ihr hier: Ausschreibung_Team_Race_Reichenau_2019

Anmeldeschluss ist am 30. Mai 2019 – wir freuen uns auf euch!

ANMELDUNG NICHT ÜBER UNS SONDERN SO  WIE IN DER AUSSCHREIBUNG BESCHRIEBEN: „
Die Meldung muss vollständig (Meldeformular + Haftungsausschluss je Segler!) bis 30. Mai 2019
erfolgt sein. Die Anmeldung erfolgt über regionalobmann@opti-bw.de

 

Hier der Link zum Offiziellen Text :

http://opti-bw.dodv.org/2019/05/23/team-race-event-auf-der-insel-reichenau-jetzt-anmelden/

 

Capo und Marcel zweite beim Wäschtwind-Cup

29 Mai
wwra_waeschtwindcup

Hinten Flaute vorne Sturm – Gewitter bringen schwierige Bedingungen bei Wäschtwind-Cup Quelle:  http://www.bodensee-news.ch

 

Schwierige Bedingungen von Sonne und Westwind, über Gewitter  bis Flaute und Regen beim Wäschtwind-Cup vor Radolfzell war alles dabei. Unsere Jollen-Mannschaft vor Ort waren Capo Blum und Marcel Deggelmann mit der altbekannten „Schienenleger-Windy“, sie ersegelten in der Jollen-Yardstick Gruppe den 2. Platz. Damit stehen Sie in guter Lauerstellung für den  Untersee-Yardstick-Pokal, bei dem die 8 Yardstick-Regatten des Untersees zusammen ausgewertet werden.

Glückwunsch !

und immer dran denken…..

 

es muss noch viel mehr Regatta gesegelt werden.

 

 

 

Boot schon mal unterwegs zu Finn Masters in Kopenhagen

28 Mai

Finn-Segler (also diejenigen die ein Finn besitzen und! damit Regatta segeln) helfen sich immer gegenseitig .. überall auf der Welt .. so wird jetzt auch mein Boot zur Masters WM nach Kopenhagen gebracht .. ich komme dann nächste Woche hinterher — schaumermal ::: 300 Teilnehmer ! UHU sollte es schon werden. Vielleicht noch ein bisschen besser … aber Hauptsache wir haben Spaß denn…..

Es muss noch viel mehr Regatta gesegelt werden 😁

Im Opti unaufhaltbar

27 Mai
hannes999

Eine Regatta war immer dann gut, wenn man die Preise alleine nicht nach Hause tragen kann 🙂 Hannes sahnt in Lindau ab. 

Unsere Opti – Athleten Hannes und Amelie Wehrle sahnen einen Preis nach dem anderen ab,  bei den Profi-Radfahrern wären Sie vermutlich schon länger auf der verschärften Doping-Kontroll-Listen.

Bereits am vorletzten Wochenende ersegelte Hannes durch seine konstante Dreier Serie 3/3/3  einen 2. Platz und wurde reichlichst mit Sachpreisen überschüttet – siehe Bild.
Amelie wurde bei den etwas eigentümlichen Verhältnissen – 14 RDG = gewährte Wiedergutmachungen im 3. Rennen ?? – Oha ! da war was los –  immerhin 13 von 46
7/21/RDG (14). Da sieht man, das auch die Wiedergutmachungen bei schwierigen Verhältnissen nicht immer alles „wieder gut machen“.

Am letzten Wochenende wurde dann die Montfort-Junior-Trophy vor Langenargen ausgesegelt.
Trotz anders aufgezeichnetem Bildmaterial lief die Regatta für unsere beiden gar nicht „holzig“, ….holz1…Hannes ersegelte mit 2 „Bullets“ 1/1 – ja was wohl – einen hervorragenden 1. Platz von 20 Opti-B startern und Amelie mit einem 13. und 8. Paltz den 9. Rang von 30 Opti-A Piloten.

 

Weiter so, denn ………..

es muss noch viel mehr Regatta gesegelt werden.

 

 

Euer Bollo

Finn GER 19

 

%d Bloggern gefällt das: