JSRler am Gardasee

18 Mrz

IMG-20190314-WA0000Die Jollensegler-Basis wurde letztes Wochenende nach Torbole an den Gradasee verlegt.
Unabhängig voneinander fuhr unser jüngster Regattasegler Hannes Wehrle zum Training und unser …. ( nein nicht ältester – obwohl es hier gut in den Satzbau gepasst hätte)  Harry Leissner zur Finn-Regatta an den oberitialienischen Hot-Spot der Segelei.

Im März ist die typische Windwippe im Norden des Sees noch nicht stabil: Regen Flaute aber auch Sonne und Starkwind sind dann noch genauso möglich wie an jedem anderem Revier auch.  Verlass ist lediglich auf die immer wieder erfrischenden Wassertemperaturen um die 10 Grad.

Den Kiddies beim Training in Ihren fliegenden Optis macht das anscheinend wenig aus, sie sind bei jeden Bedingungen auf dem See und kommen mit einem dicken Grinsen zurück an Land.  Allerdings verwenden sie auch besondere Aufwärmmethoden wie das Ohrläppchenziehen um sich auf Touren zu bringen.

Das war am Freitag auch nötig, Harry Leissner musste im Finn  eine knackige Wettfahrt bei 25 Knoten und der gewohnt kurzen Gardaseewelle vor Torbole absolvieren.  Er endete würdevoll im ersten drittel, des international gemischten Feldes.
Die snschliessende Konverstion und die Bilder vom Einlaufbier liessen auf  einen harten Tag für den Finnisti schließen – Respekt -.

Hannes – als Opti Pilot ist solche Bedingungen eher gewohnt, auch dieses Training beendete er mit einem lockerem grinsen.

Am Samstag starb der Wind dann gänzlich ab, das bedeutete Hochleistungskonversation mit Wein und Bier für die Finn-Segler und lockere Joggingrunde auf die umliegenden Berge für die Kinder ( die Kiddies habens  gut :-)).

IMG-20190316-WA0011

Am Sonntag dann typische Gardaseebedingungen mit 20 Knoten, leider ist dem Harry beim letzten Lauf der Baumniederholer gerissen ( übrigens ein  typischer Frührjahrsdefekt :-)) und er konnte diesen somit nicht beenden, in den beiden Läufen davor fuhr er aber sehr gute Plätze ein ( 20/18 von 33 ) und konnte sich einen 22. Endrang sehr gut Platzieren. Weiter vorne bei den Finns hatte Deniss Karpak leichtes Spiel – mit 4 ersten Plätzen machte er sich nicht die Mühe den letzten Lauf zu segeln und Gewann als einziger aktivier Olympionik im Feld souverän vor den Masters und Grand Masters wie  Christoph ( Stöffi) Burger CH und dem starken Dänen Otto Strandvig ( Grand Master)  Dirk Meid ( Grand Master) konnte sich einen hervorragenden 4. Platz sichern.

Den berichteten Super-Starkwindbedingungen an den Tagen widersprechen die Fotos etwas, aber wir wissen ja wie unterschiedlich die Bedingungen am Gardasee sein können.

 

Insgesamt eine Super Leistung für Harry – Gratulation, und Respekt vor unserem Wasserfloh Hannes der bei diesen Bedingungen rein aus Spass trainieren geht.

Denn ….. es muss noch viel mehr Regatta gesegelt werden.

 

Euer Bollo

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: