Jollensegler gewinnen 4:2 gegen den Segler Verein Staad

16 Jan

Staader Eisbreakers (SVS) – Jollensegler (JSR) 2:4 (0:2,2:1,0:1)

Am Sonntag, den 12. Januar war es wieder soweit. Das alljährliche, in Seglerkreisen mit großem Interesse erwartete Eishockeyderby der Segelvereine „Jollensegler Reichenau“ und „Segler Verein Staad“ (SVS) fand zum 10. Mal in der Bodenseearena statt. Traditionell sind in beiden Vereinen viele Segler, die im Winter begeisterte Eishockeyspieler sind und teilweise zusammen bei den Reichenauer Wölfen trainieren. Da die Anzahl der vereinszugehörigen Spieler meist nicht für eine komplette Mannschaft
ausreicht sind 3 nichtlizensierte Gastspieler + ggf. Torhüter zugelassen.

Die Staader legten zu Beginn stark los und die Jollensegler mussten sich zuerst finden, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Kurz vor Ende des Ersten Drittels erzielten die Jollensegler das 1:0 und legten gleich noch das 2:0 nach. Im 2. Drittel kamen die Staader besser aus der Kabine und erhöhten den Druck. Nach einem Abpraller kamen sie frei zum Schuss und trafen zum Anschlusstreffer. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Staader konnten die Jollensegler jedoch noch vor der Drittelspause nach einer schönen Einzelaktion wieder auf 3:2 davonziehen.

Im letzten Drittel gingen die Jollensegler wieder besser organisiert zu Werke und hielten das Tempo hoch. Das zahlte sich aus und nach einer schönen Kombination fiel das verdiente 4:2. Mit viel Einsatz verteidigten die Jollensegler den Vorsprung bis zur
Schlußsirene, wobei auch noch eine numerische Unterzahl wegen einer Strafzeit zu überstehen war. Unter großem Jubel der zahlreichen Zuschauer lagen sich die Spieler in den Armen und feierten den hart erkämpften Derbysieg.

Nach dem Spiel bekam Marcel Deggelmann, Kapitän der Jollensegler, den außergewöhnlichen Wanderpreis überreicht. Es ist ein Eishockeytrikot aus modernem Segeltuch, das von Jürgen Birkle entworfen und genäht wurde und nun bis zum nächsten Derby bei den Jollenseglern in der Hütte aufgehängt werden muss. Danach saßen Spieler und Zuschauer beim gemütlichen Hock vor Ort zusammen um mit Capo’s Minestrone und verschiedenen Kalt- und Warmgetränken den schönen Abend zusammen ausklingen zu lassen. Eines ist jetzt schon sicher, eine Neuauflage des Spiels wird es auch im kommenden Winter geben.

20200112_230917

Bericht von Klaus Eiermann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: