Archive by Author

Kennt Ihr den noch ?

17 Okt
Hartmut Desiderato bekommt heute noch feuchte Augen, wenn er an sein größtes Talent in der 80er Jahren denkt: Claudius „Ciccio“ Bühler.
Die Zeiten waren anders. Segeln musste man sich selber beibringen. Der Vater war Schulrektor und hatte zu arbeiten, vom Club kam Trainingsunterstützung und das wars.
Die Symbiose bei Bühlers war ideal. Bruder Bernd war Maschinenbaustudent, der perfekte Bastler und hatte sich dem Bau von Motten verschrieben. Damals noch nicht auf Flügeln, aber extrem leicht, extrem schmal und extrem schnell. Und der Bernd baute halt die besten Schiffe. 1979 wurden die erfolgreichsten Motten vom Typ „Womble“ kurz vor der Bestenermittlung und WM fertig.
Ciccio segelte seine neue Womble perfekt und wurde 1979 Dritter bei der Moth-Weltmeisterschaft vor Travemünde, was ihm in der Juniorenwertung den Titel des Jugendweltmeisters einbrachte. Im Folgejahr wiederholte er seinen Erfolg gegen die starke englische Konkurrenz mit dem 2. Platz an der EM auf dem Neuenburger See (CH).
Es folgten Ehrungen durch den damaligen Bürgermeister Reisbeck der Insel Reichenau oder durch den Kultusminister von Baden-Württemberg G. Mayer-Vorfelder, ein kleiner TV-Beitrag 1979 in der norddeutschen Sportschau oder ein Artikel in der YACHT.

In den Jahren 1979-1991 wurde die Mothenszene maßgeblich durch die Bühlers geprägt. Claudius gewann 10 Mal die deutsche Moth-Rangliste, wurde 3 Mal Schweizer Meister und es gab weitere gute int. Platzierungen an WM/EM’s in Holland, Schweden und der Schweiz.
Der Landesseglerverband wollte den Jungspund unbedingt in den Laser haben, aber Ciccio blieb seinen Motten treu bis es zum üblichen Knick kam:  Studium, Fräulein Müller, weg von der Insel und das wars dann.

Das Kuriosum am Rande: Seine Claridge Moth MK3, die er 1980 vom englischen Bootsbauer John Claridge erworben hatte, landete in diesem Jahr wieder auf der Reichenau:  Jürgen Leonards , der Vorschiffsmann auf der Bijou hat sie gekauft um auf dem Untersee zum Fun zu segeln.
Advertisements

Ende gut

9 Okt

Das meisste ist rum, fast alle waren dieses Wochenende noch mal auf dem Wasser. Andreas Bollongino fuhr in Romanshorn aufs Stockerl mit einem zweiten Platz . Das reichte für Platz drei in der 3 Länderwertung.

Amelie und Hannes Wehrle wurden von der Mammi nach Meersburg gekarrt und belegten die Plätze 8 und 40 bei den Opties um den Windteufelecup.
Deshalb von der Mammi , weil Vati noch einen guten Platz bei der Clubregatta fahren musste.
das klappte auch vorzüglich : 1 – 1 – 2 reichte ganz locker für den Clubmeister mit 25 Punkten Vorsprung.
Wehrles müssen wohl einen grösseren Pokalschrank bestellen, wenns so weitergeht.
Und nicht zu vergessen, die alten Herren vom Sixpack, die in Kroatien auf Törn vom Mistral so was von aufs Ohr gelegt wurden.

Der Winterschlaf wird lang und man muss lange davon zehren.

Die großen Knaudel gehen an den Bodensee

19 Sep

Spannende Wettfahrten trugen die Optimisten am vergangenen Wochenende auf dem Laupheimer Baggersee im Freizeitbereich Rißtal . Die Opti Regatta des Laupheimer Segelclubs erfreut sich bei den Seglern in Baden-Württemberg großer Beliebtheit. So waren insgesamt 33 Kinder aus 11 Vereinen am Start um Ranglistenpunkte zu sammeln. Die Segelkinder und -Eltern schätzen das schöne Clubgelände und fühlen sich in der familiären Atmosphäre im Laupheimer Segelclub wohl. Viele Seglerfamilien haben die Knaudelregatta seit Jahren fest im Programm. Ihren Namen verdankt die Regatta den gleichnamigen Steinmännchen, die die Kinder an der Stelle von Pokalen gewinnen.

Die zweitägige Regatta startete am Samstag mit ausgezeichnetem Segelwetter. Zwei bis drei Windstärken waren optimal um drei packende und faire Läufe auszufahren. Amelie Wehrle von den Jollensegler Reichenau legte mit den Plätzen 1 , 2 und 3 ein ordentliches Tempo vor und ging in Führung. Am Sonntag fand noch ein Lauf statt. Amelie wurde 2. und musste sich punktgleich Lynn Müller geschlagen geben die durch den Streicher mit den Plätzen 6 , 1 , 1 und 3 gewann . Ebenfalls auf dem Treppchen war Frederik Wehrle auf Platz 3 ( Jollensegler Reichenau ) . Hannes Wehrle ( ebenfalls Jollensegler Reichenau) belegte bei seiner ersten B Regatta den sehr guten 7. Platz.

Heute Clubregatta

28 Jul

Das sollte jetzt doch mal klappen.

Heute abend 18h starten Renate und Pauline Bollongino die Clubregatta 5.
Danach Verpflegung auf der bis dahin trockenen Terrasse.

Clubregatta am Freitag,14.7.

12 Jul

2 bft aus West
Wär doch was .Ein Läufle vor der Haustüre am Freitag abend . Um 18h ist Start.
Der Bernd Bühler ist Regattaleiter. Und danach ist Grillwurst gerichtet.
Der P.K .ist allerdings wahrscheinlich noch nicht einsatzfähig, Der Marcel hat Ihn in der Kur.
Flaggen und Gerät sind bei mir im Schopf.

Bisamfreitag
Capo

Galerie

Bilder Rettich Cup ’17

7 Jul

Ergebnisse Rettich Cup ’17

2 Jul

GesamtErgebnis_Rettichcup2017_30erRennversion

GesamtErgebnis_Rettichcup2017_Jollen

GesamtErgebnis_Rettichcup2017_Yachten

%d Bloggern gefällt das: