Archiv | Uncategorized RSS feed for this section

Heute 3 läufe bei der ÖSTM

24 Aug

Keiner hats geglaubt als wir heute morgen um 10:00 Uhr bei Null Wind zum 10 Kilometer entfernten Illmensee geschleppt wurden. Tatsächlich konnten wir dort bei 6 bis 10 Knoten 3 Wettfahrten segeln.

1. ich so: nee oder

2. Ich so: geht so

3. Ich so: geht doch

Genaues kommt später, bei fast 80 Teilnehmern konnte ich nur den letzten Lauf genau sagen, doch der wäre ja dann überbewertet.

Sogar die Startmaschine hat einwandfrei funktioniert

Denn hier werden keine Flaggen gezogen sondern die Signale auf LED Anzeigen gesetzt. Vorteil: es wird permanent Die Zeit bis zum Start angezeigt. Und es kann freier Text angezeigt werden.

Nachteil: es läuft immer ein Stromaggregat mit.

Is ja ne tolle Sache so nen Ding aber ich habe bisher noch nicht vermisst und werde auch in Zukunft nicht in der ich noch

Vieeel mehr Regatta segeln werde- solltet Ihr übrigens auch.

Euer Bollo

Werbeanzeigen

Österreich ist ja schon schön, aber.

23 Aug

Der Segelclub Traunkirchen ist ja mega entspannt.

Gestern um 11:00 bei der St. Besprechung wurde sogleich mal die Startverschiebung und die Freibierflagge gehisst.

Laut Race-Comitee gibts immer wenn die Rote Flagge hängt „a schönes Freibier‘ ….

Das haben wir gerne genossen aber lieber wäre uns a schöne Regatta gewesen. Aber gestern „Stinkeflaute‘ und 2 mal Freibier.

Heute dann mehr.

Der Club is prima. Der See schön gelegen, und hat wie viele Österreichische Seen eine „Yeti-Thermik-Wind“ – jeder redet davon aber keiner hat in je gesehen 🙂

Trotzdem alles super

Denn es muss noch viel mehr Regatta gesegelt werden!

Finn ÖSTM am Traunsee

22 Aug

nach Stress beim Job, und 6 Stunden Anreise.

innerhalb von 4 Minuten : auf den Parkplatz gefahren, Freunde aus 4 Nationen getroffen, hingesetzt wohlgefühlt

Hat sich jetzt schon gelohnt denn:

IMG-20190822-WA0001

 

 

es muss noch vieeeeeelllll mehr Regatta gesegelt werden

 

Euer Bollo

Strom kommt nicht aus der Steckdose ! Teilnehmerpreise nicht aus der Kiste!

22 Aug

Beim Unterseepokal der 470er und Finns in 3 Wochen können die Teilnehmer wieder hautnah erleben, wo und wie Ihre begehrte Gemüsekiste wächst und geerntet wird.

IMG-20190821-WA0001.jpg

bei widrigsten Bedingungen an den schlimmsten Orten der Insel Gemüse Pflanzen , das ist kein Spass 

Wir planen bei entsprechenden Wetterbedingungen bereits am Samstag Abend bei einem kleinem Apero die Teilnehmerpreise auszugeben /— selber ernten zu lassen.

Bereits letztes Jahr haben die Segler ja schon unseren clubeigenen Gemüsegarten kennengelernt, dieses Jahr möchten wir Euch wieder die Gelegenheit geben etwas mehr über unsere tolle Insel zu erfahren und dann noch selber das begehrte Gemüse frisch vom Acker zu bekommen. Frischer gehts wirklich nicht.

Unsere Gmüsler-Abteilung hat dafür schon im Juni die Beete bestellt – und dafür hart geschuftet:

 

IMG-20190821-WA0000

Für manche anscheinend doch:-) 

 

seit gespannt was draus geworden ist.
@Pesche : Rahne hets riesige 🙂

Wir freuen uns auf jeden Fall riesig auf Euch und hoffen das noch gaaaanz viele melden denn…..

 

es muss ja noch vieeeeeeeelllllllll mehr Regatta gesegelt werden.

Eure Jollensegler

 

Capo gewinnt die Allensbacher Pokalregatta

22 Aug

37 Jollen und Yachten kämpfen sich bereits letzten Samstag bei 0 Windstärken über den Gnadensee um in der Yardstick-Wertung die Allensbacher Pokalregatta zu gewinnen.

68012a78e1

Spieglein Spieglein unter mir, sag mir doch wo bin ich hier.  Flautensegeln par excelance Quelle SVGA – Website . Danke

 

Sehr viele schafften es wohl nicht ins Zeitlimit aber einer schon unsere Club-Legende Capo alias Michael Blum gewann bei den Jollen mit sehr gutem Vorsprung mit der „schienenleger“ Windy. Gratulation.

 

 

Die Regatta war vielleicht jetzt nicht das allergrößte Segelsporterlebnis der letzten Jahre aber auch sowas muss man können und das lernt man indem man noch

 

viiiiieeeeeellllll  mehr Regatta segelt, den das muss definitiv gemacht werden.

 

Euer Bollo

 

 

 

International kann ja jeder – we are talking intercontinental now !

13 Aug
2019 Finn World Masters - Sknovshoved, Denmark

Bob AUS 6 in Kopenhagen         Quelle: FLICKR /Robert Deaves Finnclass- Thanks Robert 🙂

Das bei der Herbstregatta der Finns immer unsere Französischen und Schweizer Freunde zuerst melden, wisst Ihr ja bereits.

Da ist eine tolle Sache so ne Internationale Wochenendrangliste ( ACHTUNG Dieses Jahr Südwest-Meisterschaft)  Die Schweiz ist ja Quasi genauso nah wie Baden und viel näher als Schwaben 🙂 und zu den Französischen Kollegen haben wir es ja auch nicht weit.

Aber das Teilnehmer vom anderen Ende der Welt Anreisen, ist dann doch eher was gaaaaanz Besonderes ( das alle anderen kommen ist aber auch was gaaanz ( 3a) Besonderes — wirklich :-)) .

Bob Buchanan (AUS 6) Australische Finn Legend kommt auf seiner Europa-Tour bei uns vorbei, offensichtlich hat Ihn die Schwärmerei von den Teilnehmern der letzten Jahre auf den Masters so überzeugt, das er einen 1000 Kilometer Umweg nicht scheut.

Ich freu mich auf Ihn und Euch alle – Meldung ist übrigens offen —> haut mal rein für 15 Hansele schmeisst  :“The Club worldwide known as the Jollenseglers“ keine Pfanne auf den Herd 🙂   dort irgendwo klicken. —->

Denn es muss noch vieeeeeeeeeeeeeel ( viele e)  mehr Regatta gesegelt werden.

Euer Bollo 

 

„Auch wenn’s am Wasser nicht immer einfach war, hoffen wir doch, daß es Euch insgesamt gefallen hat“ …..

12 Aug
68621025_920786104941312_6199352440676941824_o

Quelle: Facebook SCAI / Fotograf unbekannt – trotzdem Danke 🙂 

 

…auch ohne weitere Worte ahnt man bei so einem FB-Kommentar des Veranstalters, dass die Wettfahrtleitung „allerhand Arbeit“ hatte – faire Läufe hinzubekommen.

So wohl auch dieses Jahr am sonst recht windsicheren Alpsee, auf dem sich unsere Peter Blum und Franz Egenhofer am Wochenende in der Laser Radial probten.

Peter meldete zunächst bei den Laser-Standards, segelte dann aber bei der Olympischen Damen und Deutschen-Jugendmeisterschaftsklasse  Laser-Radial mit.  Offensichtlich war die Windvorhersage etwas beängstigend.

Mit 18/(45)/22/36/21  von 54 Teilnehmern sicherte er sich mit den 27. Platz einen ausgezeichneten Platz genau im Mittelfeld.

Franz Egenhofer hingegen, hat sich ganz auf das Laser Radial segeln spezialisiert. Mit (15)/9/10/14/3 ersegelte er  mit dem 7. Platz Overall schon fast wie gewohnt einen Top-Ten Rang unter dem starken Teilnehmerfeld.  Herzlichen Glückwunsch.

Die Leistung zählt umso mehr, wenn man sich das Siegerpodium der Radials bei der  Regatta betrachtet, ich bezweifle, dass der 1. und 3. platzierte  ZUSAMMEN(!)  halb so alt sind wie unser rasender Hafi.

Oliver Sanders vom Rottachsee  der erstplatzierte gewann im Juni noch die Weltklassenregatta YES vor Kiel in der Kinderklasse Laser 4,7. Elias Fauser vom Konstanzer Yacht-Club segelte zumindest 2016 noch ausgezeichnet Opti.   Kirsten Kraus ist zwar schon etwas älter, die Überlingerin war von 13 Jahren aber noch mehrfach Landesjugendmeisterin und segelte danach einige Jahre im D/C Bundeskader der Laser Radial.

Sowas gibt’s nur im Segelsport

67887410_920785831608006_4454152832827785216_o

Quelle FB- SCAI / Fotograf unbekannt trotzdem Danke 🙂  : Die ersten 3 Oliver Sanders, Kirsten Kraus, Elias Fauser 

 

Schön oder ? ,denn  sowas  erlebt man nur wenn man/frau ……

 

 

……………………..noch viel mehr Regatta segelt

, was eindeutig gemacht werden muss.

(bisschen vergdreht formuliert, aber so Branding ist nicht immer einfach einzubauen 🙂 )

 

Euer Bollo

 

%d Bloggern gefällt das: